/

Sonntag, 23. November 2014

Rezension zu "Kirschroter Sommer" von Carina Bartsch



Titel: Kirschroter Sommer
Autor: Carina Bartsch
Preis: 9,99€ [D] Taschenbuch
Seitenanzahl: 512
Meine Wertung: 5 Seifenblasen
Reihe: 1. Band
Verlag: Rowohlt
ISBN: 978 3 499 22784 4
Will ich kaufen!

Die erste Liebe vergisst man nicht. Niemand weiß das besser als Emely. Nach sieben Jahren trifft sie wieder auf Elyas, den Mann mit den leuchtend türkisgrünen Augen. Der Bruder ihrer besten Freundin hat ihr Leben schon einmal komplett durcheinander gebracht, und die Verletzung sitzt immer noch tief. Emely hasst ihn, aus tiefstem Herzen. Viel lieber lenkt sie ihre Aufmerksamkeit auf den anonymen E-Mail-Schreiber Luca, der mit seinen sensiblen und romantischen Nachrichten ihr Herz berührt. Aber kann man sich wirklich in einen Unbekannten verlieben?


Ich kenne das Buch durch andere Bücherblogs und hatte vor meinem Kauf nur positive Bewertungen gelesen. Dazu kamen noch die atemberaubend schönen türkisgrünen Augen auf dem Cover und ich musste das Buch haben!

Es hat sich gelohnt!
Die Geschichte hat meinen Bauchmuskeln einiges abverlangt, denn die Autorin hat für die ein oder andere lustige Szene gesorgt und Wortgefechte, Diskussionen oder Emelys Tollpatschigkeit nicht zu kurz kommen lassen.

Das Buch ist sehr interessant und spannend, denn man möchte nach der ersten Begegnung von Emely und Elyas nach sieben langen Jahren endlich wissen, was in der Vergangenheit passiert ist und wieso die Beiden sich anfangs so mal gar nicht riechen können... Und warum Elyas sie nur in die Kiste bekommen möchte...

Da passt es natürlich hervorragend, dass Emely, die Protagonistin, nicht nur schlagfertig und überhaupt nicht auf den Mund gefallen ist, sondern zudem auch unter Komplexen leidet, leicht naiv ist und gegen ihren Willen langsam, aber ohne sich wehren zu können, auf Elyas schamlose und schon an Aufdringlichkeit grenzende Avancen, eingeht.

Elyas ist ziemlich undurchschaubar, was seine wirklichen Ziele anbelangt. Mal ist er der arrogante Arsch, mal der süße Typ von nebenan. Schon klar, dass Emely auch nicht weiß, was sie denken soll. Trotzdem mochte ich Elyas gleich von Anfang an des ersten Bandes und am Ende tat er mir fast schon ein wenig Leid, da er mit seiner Behauptung, dass Emely manchmal richtig fies zu ihm sei, richtig lag.

Da wäre aber auch noch der geheimnisvolle Luca, der Luca, der der Traummann jeder Frau wäre, der Mann, der Emely tagtäglich süße E-Mails schreibt und der wie für sie geschaffen wäre. Wäre. Wenn Emely ihn schon einmal getroffen hätte, was sie allerdings noch nicht hat...

Anmerkung: Es handelt sich bei dieser Geschichte um KEINE Dreiecksgeschichte


Das Cover ist schlicht und schön und einem stechen die türkisgrünen Augen des Mannes recht schnell in die Augen und genau deswegen finde ich es so schön - es muss nicht immer ein buntes mit Ornamenten und mit etwas Auffallendem sein.


Das Buch, die Story ist klasse und ich liebe humorvolle Bücher! Und dazu noch die Konstellation, dass er ihr als hinterherläuft, sie ihn aber eigentlich gar nicht leiden kann :3
Ich vergebe 5 von 5 Seifenblasen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Huhu lieber potenzieller Kommentarschreiber (:

Immer nur her mit deiner persönlichen Meinung, wir freuen uns über Feedback aller Art, also nur nicht so schüchtern, sei ehrlich ;)

Wir wünschen dir noch alles Liebe und freuen uns auf deinen nächsten Besuch!

Bis Bald,
Deine Natalie und Tina